Blumen und Blüten

Diese Blumen und Blüten dürfen unbedenklich gefüttert werden. Generell sollten nur ungespritzte Pflanzen im Futternapf landen!

 

Bitte beachtet die jeweiligen Angaben!!!

 

Acker – Ochsenzunge

  wirkt harntreibend

 

hilfreich bei Fieber

 

Ackerstachelhalm

wirkt blutreinigend, blutstillend, entzündungshemmend, harntreibend

 

gut für den Zahnabrieb

 

hilfreich bei Blasen- und Nierenschwäche, Durchblutungsstörungen reich an Kieselsäure

 

Nur im guten Gemisch, nicht in großen Mengen

 

Achtung bei Schachtelhalm, u.a. der Sumpfschachtel ist hoch giftig!!!

 

Ackerwinde

wirkt harntreibend

 

hilfreich bei Fieber, Blähungen, Verstopfung und Gallenschwäche

 

nur im Gemisch

 

Ampfer

in geringen Mengen füttern

 

hoher Oxalsäuregehalt

 

Ananasminze

nach Gewöhnung gerne öfter

 

kann komplett verfüttert werden

 

entzündungshemmend

 

kühlende Wirkung

 

stärkend für das Immunsystem

 

Beinwell

reich an Protein

 

wird getrocknet oft bevorzugt

 

wirkt beruhigend, blutbildend, blutreinigend, blutstillend, entzündungshemmend, schmerzstillend

 

hilft bei Verdauungsbeschwerden und Nierenschwäche

 

Blutweiderich

wirkt antibakteriell

 

hilft bei Durchfall, Verdauungsschwäche

 

Dahlie

nur ungespritzte Dahlien (am besten aus dem heimischen Garten) verfüttern

 

es können Stängel inkl. Blätter und Blüte angeboten werden

 

Distel

wird nicht von allen Kaninchen gefressen

 

wird leicht angewelkt meist bevorzugt

 

Erdbeerpflanze

kann komplett verfüttert werden
 

Fette Henne

gut verträglich

 

kann in großen Mengen verfüttert werden

 

kann Urin verfärben

 

Fünffingerkraut

hilft bei Magen-Darmproblemen

 

reinigt das Blut

 

Gänseblümchen

gut verträglich

 

regt den Stoffwechsel an

 

hilfreich bei Prellungen, Hauterkrankungen und Eiterungen

 

Gartenglockenblume

im Gemisch füttern
 

Goldrute

kann komplett verfüttert werden

 

hilfreich bei Nierenerkrankungen und Harnwegsinfekten

 

harntreibend und schleimlösend

 

unterstützt die Wundheilung

 

entzündungshemmend

 

Gundermann

wirkt stoffwechselfördernd, schleimlösend

 

hilfreich bei chronischer Schnupfen und Husten

 

anregend für Blase und Niere

 

enthält viel ätherisches Öle

 

schmeckt würzig

 

im guten Gemisch füttern

 

Günsel

antibakterielle Wirkung

 

beruhigend, entzündungshemmend, harntreibend und schmerzstillend

 

hilfreich bei Mundschleimhautentzündung

 

Heidelbeerpflanze

hilfreich bei Diabetes, Entzündungen der Harnwege und Entzündungen im Mund- und Rachenraum

 

nicht zu häufig geben

 

nur mit Gartenschere abschneiden, da man sonst die Wurzel mit ausreißt

 

Heublumenblüte / Grasblüte

Mischung aus Blüten, Samen, Blatt- und Stängelstücken verschiedener Wiesenpflanzen/Gräsern, wie z.B. Quecke, Trespe, Wiesen-Lolch, Wiesen-Schwingel, Wiesen-Lieschgras, Wiesen-Fuchsschwanz, Ruchgras und Knäuelgras

 

Heilwirkungen: beruhigend, leicht schmerzlindernd, Steigerung der Durchblutung und der Abwehrkräfte

 

Anwendungsbereiche: Erkältungen, Muskelkrämpfe

 

Hibiskus

Nicht an trächtige Häsinnen verfüttern!!!

 

kann komplett verfüttert werden

 

hohe Konzentration an Vitamin C

 

antibakterielle Wirkung

 

hilfreich bei Erkältungskrankheiten

 

schleimlösende, leicht entwässernde und blutdrucksenkende Wirkung

 

Huflattich

wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und schleimlösend

 

hilfreich bei Fieber, Erkältung und Durchfall

 

wird sehr gern gefressen

 

Kamille

hilft bei Verdauungsbeschwerden und Atemwegserkrankungen

 

entündungslindernd

 

mögen die meisten Kaninchen

 

selten füttern

 

Kapuzinerkresse

kann komplett verfüttert werden

 

hilfreich bei Nierenproblemen

 

Klee

gut verträglich

 

kann Urin verfärben

 

blutreinigend und appetitanregend

 

Klette

wirkt blutreinigend, entgiftend und harntreibend

 

fördert die Leber- und Galletätigkeit

 

nicht sonderlich beliebt

 

Knoblauchrauke

antiseptische Wirkung

 

leicht harntreibend

 

schleimlösend

 

Kornblume

wirkt positiv auf das Verdauungssystem

 

harntreibend

 

appetitanregend

 

Kratzdistel

fressbar, so wie alle anderen Distelarten

 

kann frisch direkt verfüttert werden

 

nicht sehr beliebt

 

Kronennelke

kann gelegentlich in keinen Mengen im Gemisch verfüttert werden
 

Lavendel

nur ungespritzte Pflanzen (am besten aus dem heimischen Garten) verfüttern

 

enthält ätherische Öle

 

krampflösend, darmberuhigend und harntreibend

 

Löwenzahn

harntreibend, appetitanregend und verdauungsfördernd

 

getrocknet hoher Kalziumgehalt (Kalzium wird durch die harntreibende Wirkung gut ausgeschwemmt)

 

kann Urin verfärben

 

Mädesüß

schmeckt herb-süßlich

 

wirkt entzündungshemmend und harntreibend

 

Malve

hilfreich bei Fieber, Kehlkopf- und Stimmbänderentzündungen, Magen- und Darmschleimhautentzündungen und Mund- und Rachenentzündungen

 

wird nicht so gerne gefressen

 

Margaritte

nur ungespritzte Pflanzen (am besten aus dem heimischen Garten) verfüttern

 

kann komplett verfüttert werden

 

in kleinen Mengen füttern

 

Mauerlattich

Erkennungsmerkmal: eckige, gezackte Blättern mit kleinen gelben Blüten
 

Moschusmalve

wirkt entzündungshemmend, harntreibend, hustenstillend und schleimlösend

 

hilfreich bei Darmentzündungen, Halsentzündungen, Husten und Magenentzündungen

 

wird nicht so gerne gefressen

 

Nachtkerze

wirkt beruhigend

 

hilfreich bei Durchfall, Husten, Magenbeschwerden und Darmbeschwerden

 

komplette Pflanze kann im Gemisch verfüttert werden

 

Odermenning

appetitanregend

 

hilfreich bei Durchfall, Gallen- und Leberleiden, Verdauungsstörungen, Magen- und Darmproblemen, Blasen- und Nierenleiden, Harnsteinen, Rachen- und Kehlkopfentzündungen sowie Stimmbandreizung, Zahnfleischentzündungen, Rheuma, Wassersucht und Fieber

 

enthält Gerbstoffe, Triterpene, ätherisches Öl, Kieselsäure, Schleimstoffe, Flavonoide

 

wird gern gefressen

 

Pimpernelle

gut verträglich

 

ganze Pflanze kann verfüttert werden

 

schleimlösend, entzündungshemmend und blutstillend

 

hilfreich bei Durchfall und bei der Wundbehandlung

 

Rainfarn

Nur im wirklich guten Gemisch füttern!!!
 

Rainkohl / Hasenmus

hilfreich bei Drüsenschwellungen und Verstopfung

 

zerquetschte Blätter helfen bei entzündeter oder beschädigter Haut

 

nennt man auch „Hasenmus“, da gerne von Wildtieren gefressen

 

Raps

NICHT VOM RAPSFELD NEHMEN, DA MEIST GESPRITZT

 

kann komplett verfüttert werden

 

am besten in einer guten Mischung (z. B. mit Wiese, Löwenzahn,…) anbieten

 

Riesenbärenklau

nur Stängel und Blätter dürfen verfüttert werden; NICHT Blüte oder Samen

 

beim Pflücken Handschuhe tragen, der Pflanzensaft verursacht in Verbindung mit Sonnenlicht Hautverbrennungen

 

Ringelblume

nur ungespritzte Pflanzen (am besten aus dem heimischen Garten) verfüttern

 

kann komplett verfüttert werden

 

entzündungshemmend, blutreinigend und krampflösend

 

kann zur Unterstützung bei Entzündungen und Schnupfen angeboten werden

 

Rose

langsam anfüttern, dann gerne täglich

 

wirkt appetitanregend

 

Sauerampfer

gut verträglich

 

wird gern gefressen

 

reich an Vitamin C

 

wirkt appetitanregend

 

hilfreich bei Verdauungsbeschwerden

 

reich an Oxalsäure, nicht zu häufig verfüttern

 

Schafgarbe

hat eine blutstillende Wirkung

 

enthält Alkaloide, Gerbstoffe, Cumarine und Flavonoide

 

blutreinigend, krampflösend, appetitanregend und schmerzlindernd

 

wirkt positiv bei Erkältungen, Durchfall und Nierenschwäche

 

Schilfgras

ist ein Süßgras

 

kann täglich verfüttert werden

 

gut verträglich

 

positiv für Zahnkaninchen

 

auch getrocknet sehr beliebt

 

Sonnenblume

nur ungespritzte Sonnenblumen (am besten aus dem heimischen Garten) verfüttern

 

es können Stängel inkl. Blätter und Blüte angeboten werden

 

Stiefmütterchen

nur ungespritzte Pflanzen (am besten aus dem heimischen Garten) verfüttern

 

kann komplett verfüttert werden

 

Storchschnabel

regt Stoffwechsel an

 

hilft bei Durchfall, chronischer Magenentzündung

 

Hilft bei stillenden Häsinnen gegen entzündete Zitzen

 

Taubenkropf

wirkt stoffwechselanregend

 

wird gern gefressen

 

enthält Bitterstoffe, Mineralstoffe, Saponine und Vitamine

 

Taubnessel

Wirkt antibakteriell, beruhigend, blutreinigend, blutstillend, harntreibend, krampflösend, schleimlösend

 

unterstützend bei Erkältung, Fieber, Darmstörungen, Blasenleiden

 

Vergissmeinnicht

beruhigend

 

entzündungshemmend

 

unterstützend bei Durchfall und Entzündung des Verdauungssystems

 

Vogelmiere

wirkt blutreinigend, blutstillend, harntreibend, schleimlösend

 

unterstützend bei Husten, Bronchitis, Lungenleiden, Blähungen, Verstopfung, Nierenschwäche

 

fördernd die Milchbildung

 

Vogelwicke

Nicht alle Wickenarten sind fressbar (z. B. Kornwicke ist GIFTIG!)

 

sehr wenig füttern da leicht giftig (in guter Mischung problemlos)

 

wird gerne gefressen

 

Weidenröschen

wirkt antibakteriell und entzündungshemmend

 

hilfreich bei Blasen- und Nierenkrankheiten

 

Weißer Klee

langsam anfüttern, dann gerne täglich

 

wirkt appetitanregend

 

besser verträglich als der Rotklee

 

Wicke

wird gerne gefressen
 

Wiesenbärenklau

wirkt beruhigend, harntreibend und schleimlösend

 

hilft bei Husten, Nierensteinen, Verdauungsschwäche, Blähungen, Durchfall und Blasenentzündung

 

Wiesenflockenblume

wird nicht so gerne gefressen
 

Wiesenglockenblume

wird gerne gefressen
 

Wiesenkerbel

Der giftige gefleckte Schierling sieht dem Wiesenkerbel sehr ähnlich und ist hochgiftig! Das beste Erkennungsmerkmal ist der Geruch nach Mäuseurin, zudem hat der Schierling rotbraun gefleckte Stängel.

 

hilfreich bei Leberleiden, Nierensteinen und Verdauungsstörungen

 

appetitanregend und blutreinigend

 

Wilder Wein

Nur im wirklich guten Gemisch füttern!

 

Blätter, Äste und Früchte können verfüttert werden

 

Eventuelle Verwechslung mit Mauerkatze oder auch Veitscchi möglich, diese sind jedoch stark giftig.

 

Bei Unsicherheit lieber nicht füttern.

 

Winde

wirkt harntreibend

 

hilfreich bei Fieber, Blähungen, Verstopfung und Gallenschwäche

 

Nur im Gemisch füttern

 

Besucher-Zähler

Besucher seit 01.01.2017