Kräuter

Viele Kräuter bieten eine gute heilende Wirkung bei Erkrankungen. Fast alle Kräuter sind aber sehr kalziumhaltig und solltet ihr daher nicht in großen Mengen (nicht mehr als 20g pro Kaninchen/ Woche) und nicht zu oft füttern (präventiv etwa 2x pro Woche oder bei Bedarf täglich als einwöchige Kur). Kalziumhaltige Kräuter sollten auch nicht zusammen mit oxalhaltigem Gemüse gefüttert werden (wie z. B. rote Beete), da dies zu Harngries oder Blasensteinen führen kann. Heilwirkungen, Anwendungsbereiche etc. sind in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt. Ihr seht hier nur eine kurze Zusammenfassung.

 

BEI AKUTEN KRANKHEITEN BITTE IMMER ZUM TIERARZT GEHEN!!!

 

Basilikum

gut verträglich

 

appetitanregend, krampflösend und verdauungsfördernd

 

Beifuss

nicht zu häufig und lieber im guten Gemisch, da hoher Thujongehalt (ähnlich dem Wirkstoff in Absinth)

 

appetitanregend und entspannend

 

gut für die Verdauung

 

Berufkraut

wirkt harntreibend und schleimlösend

 

hilfreich bei Mundschleimhautentzündungen, Husten, Erkältungen, Fieber, Halsentzündungen und Durchfall

 

stärkt die Nierentätigkeit

 

Blutwurz

entzündungshemmend

 

enthält Gerbstoffe

 

hilfreich gegen Durchfall

 

Bohnenkraut

hilft bei Durchfall, Leberproblemen, Magen- und Darmkrämpfen
 wirkt durstlindernd
 

Borretsch

nach Gewöhnung gerne öfter

 

kann komplett verfüttert werden

 

fiebersenkend

 

unterstützende Wirkung auf Nieren und Blase

 

Breitwegerich

lindert Verdauungsbeschwerden

 

entzündungshemmend, blutreinigend und schleimlösend

 

Brennessel

angewelkt verfüttern

 

blutreinigend / blutbildend, entzündungshemmend und blutdrucksenkend

 

regt den Stoffwechsel an

 

stärkt das Immunsystem

 

Dill

gut verträglich

 

vitaminreich, appetitanregend, magenschonend und verdauungsfördernd

 

fördert Milchbildung bei säugenden Häsinnen

 

Estragon

komplette Pflanze kann verfüttert werden

 

appetitanregend und harntreibend

 

unterstützend bei Verdauungsproblemen

 

wird nicht von allen Kaninchen gerne gefressen

 

Gänsefingerkraut

wirkt antibakteriell, beruhigend, entspannend, entzündungshemmend, harntreibend und krampflösend

 

hilfreich bei Entzündungen der Mundhöhle, Halsentzündungen, Magen- und Darmschleimhautentzündung, Durchfall und Verdauungsbeschwerden, Magen- und Darmkrämpfen

 

Girsch

langsam anfüttern, dann gerne täglich

 

zu erkennen am dreieckigen Stiel und starkem Geruch

 

wirkt entgiftend

 

Grüner Hafer – getrocknet

gut verträglich

 

guter Rohfaserlieferant

 

geringer Energiegehalt

 

proteinarm

 

Hirtentäschelkraut

Nicht an trächtige Tiere verfüttern, wehenfördernd!!!

 

verdauungsfördernd, blutstillend, harntreibend und blutdruckregulierend

 

getrocknet hoher Kalziumgehalt

 

Johannisbeersalbei

hilft bei Halsschmerzen, Halsentzündungen und Zahnfleischentzündungen
wirkt entzündungshemmendend enthält ätherische Öle
 

Johanniskraut

wirkt antibakteriell, beruhigend, blutbildend, blutstillend, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, schleimlösend und schmerzstillend

 

 

hilfreich bei Halsentzündung, Fieber, Appetitlosigkeit, Verdauungsschwäche, Magenbeschwerden, Darmentzündung, Durchfall und Blasenentzündung

 

Wenn man eines der Blätter gegen das Licht hält und von unten anschaut, siehst man nadelstichfeine Löcher. Oder man zerreibt die Blüte zwischen den Fingern. Die Blütenblätter geben einen rötlichen Saft ab.

 

Kerbel

hilfreich bei Verdauungsbeschwerden und Erkältungskrankheiten

 

unterstützend bei Blasen- und Nierenleiden

 

reich an Vitamin A und C, Magnesium sowie Eisen

 

wirkt entgiftend

 

Klettenlabkraut

hilfreich bei Verdauungsproblemen, Nieren- und Blasenproblemen

 

gut für Haut und Fell

 

regt Ausscheiden von Giftstoffen an

 

blutreinigend

 

Koriander

ganze Pflanze fressbar

 

wirkt entkrampfend

 

hilft bei Verdauungsbeschwerden

 

appetitanregend

 

Liebstöckel

Nicht an trächtige Tiere verfüttern, wehenfördernd!!!

 

hilfreich bei Blasen-, Nierenbeschwerden sowie Blasen- und Harnsteinen, Abmagerung

 

hilfreich gegen Blähungen, Magenbeschwerden, Verdauungsschwäche sowie Verstopfung

 

wirkt blutstillend, harntreibend, krampflösend, schleimlösend, appetitanregend

 

Löwenzahn

wirkt harntreibend

 

regt die Gallenfunktion an

 

kann den Urin rötlich verfärben

 

Löwenzahn – getrocknet

wirkt harntreibend

 

kann Urin rötlich verfärben

 

getrocknet hoher Kalziumgehalt

 

Lungenkraut

wirkt positiv auf die oberen Atemwege

 

wirkt schleimlösend

 

hilfreich bei Darm- und Blasenentzündung

 

Erkennungsmerkmal: weiße Flecken auf den Blättern die an eine Lunge erinnern sollen

 

Minze

Nicht an säugende Häsinnen verfüttern, verringert die Milchbildung!!!

 

wirkt entkrampfend und durchblutungsfördernd

 

bei Magenverstimmung hilfreich

 

Oregano

wirkt antiseptisch, antiviral und appetitanregend

hilfreich bei Blähungen, Husten, Mund- und Rachenentzündungen, Verdauungsstörungen

 

Petersilie

Nicht an trächtige Tiere verfüttern, wehenfördernd!!!

 

gut verträglich

 

reich an Vitamin C

 

kalziumreich

 

Rosmarin

hoher Anteil an ätherischen Ölen

 

hohe Konzentration an Gerbstoffen

 

hilfreich bei Verdauungsbeschwerden

 

appetitanregend und kreislaufstärkend

 

Salbei

Nicht an säugende Häsinnen verfüttern, verringert die Milchbildung!!!

 

selten füttern

 

hilfreich bei Verdauungsbeschwerden

 

hilfreich bei Infektionen sowie Entzündungen

 

Spitzwegerich

lindert Verdauungsbeschwerden

 

entzündungshemmend, blutreinigend und schleimlösend

hilfreich bei Blasenerkrankungen

 

Spitzwegerich – getrocknet

entzündungshemmed, blutreinigend und schleimlösend

 

getrocknet hoher Kalziumgehalt

 

Springkraut

nicht als Alleinfutter geeignet, nur in Mischung mit anderen Gräsern und Kräuter

 

selten füttern

 

zu erkennen am runden, hohlen fast durchscheinenden Stengel

 

Thymian

hilfreich bei Blähungen und Magenbeschwerden, Durchfall, Zahnfleischentzündungen, Erkältung, Husten und Halsentzündung, Nieren-, Blasenentzündung sowie Blasenschwäche

 

wirkt antibakteriell, blutstillend, entzündungshemmend, krampflösend, pilztötend, schleimlösend und schmerzstillend

 

Zitronenmelisse

gut verträglich

 

wirkt krampflösend und schmerzstillend

 

beruhigend bei Magen- und Darmbeschwerden

 

aromatisch

 

Zitronenthymian

hilfreich bei Blähungen und Magenbeschwerden, Durchfall, Zahnfleischentzündungen, Erkältung, Husten und Halsentzündung, Nieren-, Blasenentzündung sowie Blasenschwäche

 

wirkt antibakteriell, blutstillend, entzündungshemmend, krampflösend, pilztötend, schleimlösend und schmerzstillend

 

Besucher-Zähler

Besucher seit 01.01.2017